3D-ROHRLEITUNGSPLANUNG

Hersteller u. Händlerspezifische Bauteile

In JoVoClent werden alle Rohrleitungen, Armaturen u.a. als 3D-Modelle mit hersteller- oder händlerspezifischen Abmessungen und Informationen konstruiert und dargestellt.

Im Anlagen- und Rohrbau werden oft unterschiedliche Projekte ausgeführt. Die Rohranlagen sind in vielen Dingen spezifisch und individuell. Die Anwendung von 3D Planung ist effektiv, wenn die Grafik 'stimmt'. Was nützt die Planerstellung 1:1 in mm Bereichen, wenn die Grafik, die man platziert, nicht den zu verwendenden Bauteilen entspricht? Wenn man viel Platz hat, ist das nicht weiter problematisch und man kann auch mit einem amerikanischen Bausatz eine deutsche Anlage planen. Die Tendenz geht jedoch immer mehr in die genaue Detailtreue, zumal die Rechnerleistungen diese detailiertere Grafik erlauben.

Detailierte 3D Modelle für eine MicroStation Grafik sind nicht so einfach erhältlich. Meist sind die Modelle der Hersteller von Armaturen, reduzierte Hüllgrafik eines höheren CAD Programms, mit dem Daten für Formenbau und CNC Bearbeitung erzeugt werden. Das sind zu große Datenmengen für ein Anlagenmodell.

JoVoClent stellt datenreduzierte Modelle bereit, die dennoch viele Darstellungsdetails enthalten und insgesamt dem wirklichen Aussehen der Bauteile nahe kommen.

 

 

Praxisbezogene Auslegungsunterstützung

In JoVoClent wird die umfassende und praxisbezogene Auslegung und sinnfällige Kombination der Rohrleitungen, Armaturen u.a nach den Projektspezifikationen innerhalb der Werkzeuge (Softwaremodule) unterstützt.

Um eine Rohrleitung zu planen, muß man zuvor grundsätzliche Überlegungen über Druckstufen, Materialbeanspruchung, Temperatur usw. anstellen und danach die Werkstoffe und Wanddicken für die Rohre festlegen. Viel Aufwand ist notwendig um die Daten der verschiedenen Rohrfittings und Anschlussfittings für Armaturen bereitzustellen.

Diese Daten werden meist mühsam in die Piping Software eingegeben. Oftmals kommt man an die Grenze der Kompatibilität von Software und Praxis. Welche Software weiß schon, das ein Stahl-Vorschweißflansch PN10 DN100 (114,3) eigentlich ein Vorschweißflansch PN16 DN100 ist? Wer schon mal versucht hat einer Software beizubringen, daß ein Muffenkugelhahn aus Stahl in einer Kunstoffleitung nicht mit einem Kunstoffnippel anzuschließen ist, der weiß was gemeint ist !

JoVoClent platziert die Bauteile sinnvoll, so wie es ein Monteur tun würde. Entsprechend wird ein Stahlkugelhahn mit Stahlnippel und Übergangsmuffe in eine Kunststoffleitung eingefügt, ohne daß der Kontrukteur es bedenken muß. Mit JoVoClent können sie auch keine Schweissenden aus Carbonstahl in eine Edelstahlleitung einbauen. Wenn ein Schweißende nicht genau auf den Aussendurchmesser des Anschlußrohres passt, erhält der Konstrukteur mindestens einen Hinweis, daß hier Überstände entstehen bzw. wird die Platzierung ganz abgelehnt.

 

Herstellerspezifischer Massenauszug

In JoVoClent werden Massenauszüge mit genauen Artikelbezeichnungen der Bauteile in verschiedenen Ausgabeformaten generiert. Es können Listen nach Herstellern (Lieferanten) getrennt erstellt werden .

Ideal ist ein Massenauszug aus dem 3D Modell mit der ihre Einkaufsabteilung zurechtkommt und nicht ständig nachfragen muß, was sie hiermit und damit meinen und wo man die Teile herbekommt.

Der klassische Anlagenbau hat für diese Klassifizierung die Rohrklassen geschaffen. Unsere Arbeit lehnt sich an diese Denkweise an.